Menschen kaufen, was sie sich ersehnen, und nicht, was sie brauchen - Miriam Betancourt

Menschen kaufen, was sie sich ersehnen, und nicht, was sie brauchen

Wenn Du lieber liest:

Ich glaube, dass Menschen manchmal das kaufen, was sie brauchen, häufiger kaufen, was sie wollen, aber auf jeden Fall das kaufen, was sie sich ersehnen.

Und ich habe keine Furcht davor laut zu sagen: Spreche nur den Verstand an und Du verlierst. Erreiche das Herz und Du kannst Leben verändern – das eigene und das der Kunden.

Ich bin eine Regelbrecherin.

Es macht mich wütend, wenn ich Sätze höre, wie: Es war noch nie so einfach ein Onlinebusiness zu gründen wie heute.

Ja, es war technisch noch nie so simpel, im Internet an den Start zu gehen. Aber es wird immer schwieriger, mit einer Marketingbotschaft durchzudringen.

Denn Aufmerksamkeit ist die neue Währung und sie ist sehr schnelllebig.

Meine Leute sind Internet-Unternehmer, die etwas Wertvolles anzubieten haben, dennoch zu wenig von dieser Währung Aufmerksamkeit bekommen. Und ich kann sie trotz meiner Kurzsichtigkeit meterweit entdecken.

Sie kommen zu mir, wenn sie in dem ganzen Gebrüll im Internet da draußen drohen unterzugehen. Und merken, wenn sie mitbrüllen, wird es nur noch lauter und dennoch hört ihnen keiner zu.

Und abends kann ich in Ruhe ins Bett gehen, wenn ich wenigstens einem dieser Menschen an dem Tag Gehör in der Onlinewelt verschafft habe.

Ich glaube nämlich, dass alle Menschen eine nicht zu erschütternde Sehnsucht nach Geschichten haben, weil sie unserem Leben Sinn geben. Und darum sind sie so machtvoll. Dann braucht man nicht mehr brüllen. Dann kann man flüstern und die Menschen hören dennoch zu.

Und darum ist es so wichtig, eine einzigartige Geschichte zu erzählen – und zwar so, dass die Menschen zuhören. Und nein: Darin bist nicht Du der Held der Geschichte, wenn die Story verkaufen soll. Wenn Dir jemand dieses Konzept verkaufen will, dann nehme schnell die Füße in die Hand und laufe weg. Denn Deine Füße brauchen wir. Jetzt! Lasse uns mittelmäßigen Marketing-Botschaften einen kräftigen Tritt mit unseren Pumps geben – und mit psychologischen Triggern Deinem Wachstum Sporen geben. Und ich darf das mit 1,83 Meter sagen. Ich habe mich lange nicht getraut hohe Schuhe zu tragen, aber ich verstecke meine wahre Größe nicht mehr und das solltest Du auch nicht. Und Größe ist keine Frage der Körperlänge.

Und das geht nicht nur als Onlineunternehmer, da natürlich auch. Aber auch, wenn Du zum Beispiel nach Gummibärchen schmeckende Limonade an Männer verkaufst. Red Bull ist das beste Beispiel dafür! Oder Badezimmer…oder Du ein Restaurant hast oder oder ….
Die Pumps musst Du selbst anziehen, aber ich kann Dir zeigen, wo Du mit ihnen hintreten musst. Ach ja, und Männer nehmen natürlich andere Schuhe – ob mit oder ohne Absatz.

Dazu gibt es viel mehr zu erzählen. Und das tue ich nämlich in meinem Abo-Mitgliederbereich zu Storymarketing mit psychologischen Triggern. In einer ständig wachsenden Bibliothek und mit dem Wissen von anderen Experten zeige ich Dir, wie Du Herz, Hirn und Geldbörse der Menschen erreichst. Hier findest Du Strategien zu Storytelling, also wie Du Geschichten erzählst, damit Dir Dein Kunde zuhört, Strategien mit psychologischen Triggern, Webinaraufzeichnungen, Checklisten – man hat ja als Unternehmer immer so viel zu tun – und Interviews mit Experten. Und in einer exklusiven Facebookgruppe tauschen wir Storymarketer uns weiter aus, feiern unsere Erfolge und helfen uns über unsere Niederlagen hinweg, damit Du Herz, Hirn und Geldbörse der Menschen erreichst.

Von |2019-02-14T14:06:12+00:00Februar 7th, 2019|Texte|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine Daten sind bei mir sicher.