fbpx
Warum das Fehlen eines automatisierten Verkaufsprozesses Dein Business gefährden kann2019-09-22T14:27:30+00:00
Warum das Fehlen eines automatisierten Verkaufsprozesses Dein Business gefährden kann

Was wir bisher besprochen haben:

  • Die meisten Coaches, Berater und Kursanbieter haben es bisher nicht geschafft, einen Verkaufsprozess zu automatisieren und Geld damit zu verdienen.
  • Noch eine weitere Ausbildung zu machen oder das Produkt weiter zu verbessern löst nicht allein das Problem, weil die Ursache woanders liegt.

Lasse uns die Uhr ein bisschen zurückdrehen.

In den Jahren 2014 bis 2016 waren Live-Webinare ein Goldesel. Du hast eine Facebook-Anzeige geschaltet, die Leute haben sich angemeldet zu dem Termin und der Großteil von ihnen ist auch gekommen. Am Ende des Webinars hast Du ein Angebot unterbreitet und es machte Dinge-Dingeli-Ding in Deinem E-Mail-Postfach mit einer Bestellmitteilung nach der anderen.

Das Ganze aufzusetzen war mal mehr oder weniger schwierig, doch irgendwie machbar. Die schier unendlichen Möglichkeiten mit seinen so genannten Herzensthemen Geld zu verdienen, versetzte manche in einen wahren Goldrausch  🤑 und auch ich konnte mich dieser Faszination nicht entziehen.

Uhr

Was viele Menschen nicht sehen, …

Das braucht sehr viel Energie und kann nicht dauernd wiederholt werden. Es sei denn, man möchte das Thema Burnout in sein Leben holen. Dann hilft einem aber auch das Herzensthema nicht mehr weiter, wenn man fix und alle auf dem Sofa 🛋️ liegt.

Und das ist ja noch das positive Szenario. Was ist, wenn der Launch nicht gut gelaufen ist? Was ist, wenn ich Geld verloren statt Geld verdient habe, weil die Werbung zu teuer war, aber ich zu wenig verkauft habe? Dann bin ich müde und pleite. Auch das macht ein Herzensbusiness nicht gerade eine Herzenssache.

Es geht immer um Menschen

Kostenloses exklusives Webinar

Verstehe mich nicht falsch. Ich mag Live-Webinare, sowohl als Teilnehmer wie auch als Gastgeber.

Sie haben viele Vorteile. Du kannst spontan auf Entwicklungen in der Branche reagieren und bekommst viel wertvolles Feedback von Deinem Publikum. Denn vergessen sollten wir im Onlinebusiness nie: Es handeln Menschen mit Menschen. Die Computer helfen uns nur dabei.

Aber es passierte in den vergangenen Jahren etwas unter der Oberfläche und darauf sind Live-Launches und Live-Webinare alleine nicht die Lösung.

Du kennst doch sicherlich den Spruch:

Einfach kann jeder

Und da es in der Onlinewelt mittlerweile so viel einfacher geworden ist, ein Business zu gründen, tun es so viele.

Das heißt: Die Konkurrenz wird härter. Konnten sich vor ein paar Jahren die noch wenigen Marktteilnehmer auf nicht so optimierte Verkaufsprozesse verlassen, weil die Werbung nicht so teuer war, ist das heute nicht mehr möglich. Werbekosten steigen stetig bei einer dauernd wachsenden Zahl von Mitbewerbern.

Darum ist es wichtig, Verkaufsprozesse ständig zu optimieren. Das geht bei automatisierten Webinaren wunderbar, weil ich ganz in Ruhe die Daten auswerten kann, um damit die einzelnen Elemente zu optimieren. Bei Live-Launches ist das viel schwieriger.

Reduzierte Aufmerksamkeit des Publikums

Außerdem: Die Aufmerksamkeit Deiner potenziellen Kunden ist begrenzt. Sie können in dieser Sekunde ⏲️ auf Deine Webinareinladung klicken oder auf eine andere. Sie können zu einem bestimmten Zeitpunkt bei Dir live dabei sein oder doch hoffen, dass es eine Aufzeichnung gibt.

Die Teilnehmerraten an Live-Webinaren gehen dramatisch runter. Waren früher noch Raten von 50 Prozent und mehr üblich, können sich die Gastgeber heute über ein Drittel freuen und dann lief es gut. Das heißt: Du musst Dich immer mehr anstrengen, um immer mehr Leute in der gleichen Zeit mit Live-Webinaren zu erreichen.

Die Lösung für manchen Onlineunternehmer: Mehr Live-Webinare geben. Dass das jedoch eine Einladung für ein Erschöpfungssyndrom ist, habe ich ja gerade erklärt.

Das verstehen auch mittlerweile immer mehr Leute. Dann kommt ein automatisiertes Webinar für viele ins Spiel.

Und ganz oft passiert etwas Schreckliches!

Sie hören auf den Rat: Nimm Dein bestes Live-Webinar und schalte es auf automatisiert.

Wenn ich das höre, macht es in meinem Inneren immer KREISCH!

Das kann nämlich nicht funktionieren. Da rede ich aus eigener Erfahrung. Ich habe es ausprobiert. Ich habe ein sehr gutes Live-Webinar genommen mit einer Verkaufsrate von 14 Prozent (normal sind bis zu vier Prozent) und habe es automatisiert. Die Ergebnisse waren unterirdisch, so dass ich die Zahlen hier noch nicht einmal teilen möchte. Solltest Du das also auch probiert haben, bist Du nicht alleine damit.

Mittlerweile weiß ich, dass es nicht funktionieren konnte, denn ein Live-Webinar hat eine vollkommen andere Dynamik und Verkaufspsychologie als ein automatisiertes, wenn es funktionieren soll.

Und diese Aspekte gilt es auch zu berücksichtigen, wenn Du direkt ein automatisiertes Webinar aufbauen und damit Geld verdienen willst.

Weiterlesen auf der nächsten Seite

Zusammenfassung:

  • Die Erfolgsrate bei Live-Webinaren sinkt bei zunehmend härterem Wettbewerb, um die Aufmerksamkeit des potenziellen Kunden zu bekommen.
  • Ein erfolgreiches Live-Webinar ist meistens kein erfolgreiches automatisiertes Webinar, da die Verkaufspsychologie dahinter eine andere ist.